Wie ordne ich mich beim Linksabbiegen ein?

Beim Linksabbiegen so weit es geht links stehen!

Viele Fahrschüler haben große Probleme damit, sich zum Linksabbiegen richtig einzuordnen, dabei ist das gar nicht schwer!

Wer nach links abbiegen will hat sich bis zur Mitte einzuordnen, auf Fahrbahnen für eine Richtung möglichst weit links, und zwar rechtzeitig! 


So steht es in der Straßenverkehrsordnung geschrieben, was damit gemeint ist wollen wir mal klären!

Eigentlich muss man immer soweit es geht links stehen, ohne dabei auf die Seite des Gegenverkehrs zu kommen. Das wäre also mit den linken Rädern an der Fahrbahnmitte oder in Einbahnstraßen die linke Seite!


Bei Straßen mit Gegenverkehr an die Mitte ran!

In dem unteren Bild möchte das rote Auto gerne links in die Straße einbiegen! Es stellt sich soweit es geht links hin, ohne dabei auf die Seite des Gegenverkehrs zu kommen. Das ist in diesem Fall also die Mittellinie (Leitlinie).
Der Grund warum man das macht, ist die Erhaltung des Verkehrsflusses. Falls die Fahrbahn breit genug ist, könnten Geradeausfahrer die hinter dem roten Fahrzeug kommen noch rechts daran vorbei!
Linksabbieger werden nämlich rechts überholt!


Gib auch den Rechtsabbiegern möglichst Platz!

Wenn du z.B. aus einer breiteren Seitenstraße kommst und nach links abbiegen willst, stellst du dich auch wieder an die Mitte ran. Mit den linken Rädern an die gedachte Mittellinie, so dass du nicht im Gegenverkehrs stehst!
Du ermöglichst so nämlich den Rechtsabbiegern neben dir gleichzeitig mit dir abbiegen zu können. Das fördert den Verkehrsfluss und vermeidet Staus!


Manchmal ist ganz links auch ganz rechts!

Kommst du z.B. aus einer schmalen Seitenstraße, ist ganz links auf deiner Seite trotzdem rechts! Du musst dich nämlich so hinstellen, dass der Gegenverkehr nicht behindert wird, in diesem Fall also rechts stehen!
Hier ist es also nicht möglich die Rechtsabbieger die hinter dir kommen, sich an der Kreuzung noch neben dir einordnen zu lassen.


Linksabbieger biegen voreinander ab!

Linksabbieger biegen voreinander ab. Hast du ein vorfahrtsgebendes Verkehrszeichen oder eine grüne Ampel, fährst du in die Kreuzungsmitte vor.
Du fährst ungefähr soweit vor, dass du möglichst nur noch rumlenken musst um in deine neue Straße einzufahren.
Dabei stellst du dich so hin, dass die Linksabbieger aus dem Gegenverkehr, schräg vor dir, oder bei breiten Kreuzungen, schräg neben dir stehen!

Die Geradeausfahrer und Rechtsabbieger die dir entgegenkommen lässt du natürlich alle durch, die Geradeausfahrer und Rechtsabbieger die hinter dir kommen, können rechts an dir vorbeifahren.

Wenn die Kreuzung frei ist, wartest du nicht vor der Ampel! Wenn du vor der Ampel wartest bis der Gegenverkehr durch ist, ist es zwischendurch schon wieder rot geworden und du kommst nie von der Ampel weg.

Wenn genug Platz ist, fährst du also auch in die Mitte! Wenn dein Auto nicht mehr vernünftig in die Kreuzung passt, wartest du davor. Es muss gesichert sein, dass du die Kreuzung verlassen kannst bevor der Querverkehr wieder grün kriegt!


In reinen Einbahnstraßen stehen Linksabbieger links!

Kommst du aus einer Einbahnstraße, ordnest du dich zum Linksabbiegen äußerst links ein. Es kommt ja kein Gegenverkehr dem du im Weg stehen könntest!
Die Rechtsabbieger und Geradeausfahrer die hinter dir kommen, können so rechts neben dir stehen.

Das ist also auch wieder eine Maßnahme um den Verkehrsfluss zu erhalten!


In Einbahnstraßen mit Radfahrern in beiden Richtungen, nicht ganz links stehen!

Seit einigen Jahren dürfen in machen Einbahnstraßen Radfahrer in beide Richtungen fahren! Diese Einbahnstraßen sind mit entsprechenden Zusatzzeichen gekennzeichnet. Fährst du durch eine solche Einbahnstraße, lässt du beim Linksabbiegen noch Platz am Rand für die Radfahrer.


Frage bitte dazu auch deinen Fahrlehrer wie es bei euch gehandhabt wird. Es gibt auch vereinzelt Prüfer die dich trotzdem ganz links stehen sehen wollen!