Einfädelungsstreifen und endender Fahrstreifen

Muss man den anderen vorlassen? Zwei Situationen zwei Regeln!
Wenn bei einem Einfädelungsstreifen auf der Autobahn die Fahrzeuge auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollen, stellt sich immer wieder die Frage ob man sie einfädeln lassen muss.

Eine andere Situation in der sich die gleiche Frage stellt, ist wenn ein Fahrstreifen endet und sich  2 Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung auf einen Fahrstreifen verengen!

Wer darf denn da zuerst und wer hat Vorfahrt?


Wenn ein Fahrstreifen endet!

Jeder hat so eine Situation auch als Beifahrer schon mal miterlebt.

Man fährt auf einer Fahrbahn, hat 2 Fahrstreifen für seine Richtung und plötzlich kommt man an eine Baustelle.
Der eine Fahrstreifen wird gesperrt, und alle Fahrzeuge die vorher auf zwei Fahrstreifen verteilt waren, müssen sich nun einen Streifen teilen.
Jetzt stellt sich die Frage wie das geht und wer wen evtl. vorlassen muss.

Manche Leute fahren bis zur Baustelle vor, um am Ende des Fahrstreifens direkt vor der Baustelle auf den anderen  weiterführenden Streifen zu wechseln.
Manchmal werden sie auch vorgelassen, manchmal auch nicht und werden stattdessen ausgehupt und kriegen vom Anderen den gewissen Finger gezeigt!

Wieder andere Autofahrer gehen vollkommen sicher und fädeln sich schon einen halben Kilometer vor der Baustelle auf dem weiterführenden Streifen ein. Sie ersparen sich so den Stress beim Fahrstreifenwechsel und stellen sich brav ganz hinten an!

Was ist nun richtig?

Zwei Leute verhalten sich falsch! Einmal der defensive Fahrer der sich hinten anstellt, zweitens der hupende Fingerzeiger der den anderen Autofahrer an der Baustelle nicht einfädeln lässt!

Das richtige Verhalten ist das Reißverschlussverfahren!

Beim Reißverschlussverfahren lässt jeder von dem weiterführenden Streifen ein Fahrzeug von dem endenden Fahrstreifen vor. Aus der Luft betrachtet sieht das ganze von oben aus wie ein Reißverschluss, daher der Name.

Warum macht man das so?

Ein Auto hat ungefähr im Stau 5 m Platzbedarf. 20 Autos haben schon 100m Platzbedarf usw.!
Wenn viel Verkehr ist, kommen evtl. hunderte von Fahrzeugen.  Wenn sich alle auf einem Fahrstreifen hintereinanderstellen, ist das ein extrem langer Stau.

Der Stau geht evtl. über Einmündungen und blockiert Kreuzungen und löst so weitere andere Staus aus.

Darum sollen die Fahrzeugschlangen so kurz wie möglich gehalten werden und sich die Fahrzeuge auf beide Fahrstreifen gleichmäßig verteilen.

Man will so möglichst verhindern, dass eine Baustelle mehrere Straßen lahmlegt.

An der Baustelle selber, kommt dadurch kaum ein Fahrzeug mehr hindurch, der Sinn ist die Vermeidung weiterer Verkehrsstörungen!

Darum! Wenn du in einer solchen Situation auf dem durchgehenden Fahrstreifen bist, lässt du bitte ein Fahrzeug von dem endenden Fahrstreifen vor.

Bist du auf dem Fahrstreifen der an der Baustelle endet, freu dich über Fahrzeuge die es falsch machen und sich ganz weit hinten anstellen.
Du fährst dann bis ganz zum Ende deines Fahrstreifens an allen Fahrzeugen vorbei und wechselst direkt vor der Baustelle!

Denn du weißt jetzt wie es richtig funktioniert, nur mit dem Reißverschlussverfahren verhältst du dich richtig wenn der Fahrstreifen endet!

Diese Regelung gilt natürlich überall wo ein Fahrstreifen endet, nicht nur an Baustellen!

Es gibt ja zig andere Situationen wo Hindernisse die Weiterfahrt verhindern oder auch etliche Straßenstellen wo es generell so geregelt ist, dass sich eine Fahrbahn von zwei auf einen Fahrstreifen für eine Richtung verengt

Oft wird auch eine entsprechende Hinweistafel für die Fahrbahnverengung aufgestellt!


Der Einfädelungsstreifen

Der Einfädelungsstreifen hieß früher mal Beschleunigungsstreifen. Du kennst ihn wahrscheinlich von Autobahnen und Kraftfahrstraßen. Er wird sehr häufig bei solchen schnell- oder starkbefahrenden Straßen als Einfädlungshilfe angelegt.

Diese Streifen sollen dir ein Einfädeln in den  fließenden Verkehr erleichtern indem sie dir die Möglichkeit geben, durch das Beschleunigen auf dem Einfädelungsstreifen möglichst nahtlos in den fließenden Verkehr einzufahren.

Bei Autobahnen und Kraftfahrstraßen hat die Hauptfahrbahn Vorfahrt!

In §18 der Straßenverkehrsordnung steht ganz klar: "Auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen hat der Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn Vorfahrt!

Wenn du also auf die Autobahn willst und auf dem Einfädelungsstreifen beschleunigst, ist es dein Problem wie du das Einfädeln hinkriegst, die Fahrzeuge auf der Hauptfahrbahn müssen dich nicht vorlassen!

Außerdem kommst du bevor du auf den Einfädelungsstreifen fährst auch noch an einem Vorfahrt gewähren vorbei welches dir ganz klar zeigt, dass du keine Vorfahrt hast!

Darum beim Auffahren schön in den Spiegeln den Verkehr auf der Hauptfahrbahn beobachten und entsprechend beschleunigen!

Fährst du auf der Hauptfahrbahn, musst du natürlich die Autos vom Beschleunigungsstreifen auch nicht vorlassen.

Aber!!! Wenn du die Möglichkeit hast, bist du nett und ermöglichst den anderen Fahrzeugen das Einfädeln in die Autobahn.
Du kannst ja schon weit vorher sehen ob jemand auf die Autobahn kommt, und ihm dann durch einen Fahrstreifenwechsel Platz machen und das Einfahren erleichtern! 

Der allererste Satz in § 1 Grundregeln der Straßenverkehrs-Ordnung lautet: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht!

Damit will man sagen, dass jeder etwas mitdenken muss und dass es nur mit einem Miteinander im Straßenverkehr funktionieren kann.
Darum kannst du ruhig wenn du ohne Probleme und gefahrlos die Möglichkeit hast, den Anderen auf die Autobahn einfädeln zu lassen, dieses auch tun obwohl du Vorfahrt hast!