Seitenwind

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Seitenwind
Hier kann starker Seitenwind dein Fahrzeug von der Fahrlinie abbringen. Darum langsamer und Lenkrad gut festhalten. Starken Seitenwind hast du überall dort wo der Wind ungehindert wehen kann. Das ist z.B. auf Brücken oder in Waldschneisen oder an Stellen ohne Randbebauung.

 

Folgendes musst du unbedingt beachten!

  • Hohe leichte Fahrzeuge sind besonders windanfällig. Dazu zählen Lieferwagen, Wohnwagen, Wohnmobile oder Fahrzeuge mit hohen Planen- oder Kofferaufbauten. Wenn du dein Fahrzeugdach hoch beladen hast, z.B. mit aufrecht stehenden Fahrrädern, bist du auch windanfälliger.
  • Möglichst nicht überholen. Gerade wenn du LKW überholst, kann Unruhe in dein Fahrzeug kommen. Der LKW schirmt dich evtl. vom Wind ab (Windschatten). Wenn du neben den LKW fährst ist schlagartig der Seitenwind weg da dir der LKW Windschutz bietet. Nach dem LKW ist dann der Wind wieder schlagartig da. Das beunruhigt das Fahrverhalten deines Autos und du kannst leicht ins Schleudern kommen.
  • Achte auch auf andere hohe Fahrzeuge,  diese können plötzlich vom Seitenwind auf deine Fahrbahnseite gedrückt werden.
  • Fährst du mit dem Motorrad ist natürlich noch wesentlich mehr Aufmerksamkeit gefordert. Nicht überholen, langsam fahren. Bei hohen Geschwindigkeit kann dein Motorrad eher anfangen zu pendeln oder zu flattern.