Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

1.Günstiger zum Führerschein...

...wie Du, in jeder Fahrschule, sehr viel Geld sparen kannst!

99% gehen völlig planlos vor!

99 Prozent der Menschen, die einen Führerschein machen möchten, melden sich einfach planlos in irgendeiner Fahrschule an.
Anschließend wundern sie sich, wenn es nicht so läuft wie erhofft.
Dabei kann man schon vorher den größten Teil erledigt haben.


Denn eines sollte doch wirklich jedem Menschen völlig klar sein!
Mit guter Vorbereitung läuft es immer besser, als sich planlos irgendwo anzumelden und zu hoffen, dass irgendwie alles gut geht und bezahlbar bleibt!

Und noch was...
Für eine Doppelstunde im Fahrschulwagen, zahlt man heute oft 90 Euro und mehr. Um dieses Geld netto zu verdienen, müssen viele Fahrschüler über 10 Stunden arbeiten gehen.
Viel besser als 10 Stunden dafür zu arbeiten ist es, sich mal zu überlegen wie man unnötige Fahrstunden vermeiden kann. Das ist viel effektiver!
Also denke daran! Jede gesparte Doppelstunde erspart Dir 10 Stunden Arbeit!

Geld beim Führerschein zu sparen ist wirklich  sehr einfach.

Wenn Du jetzt bist zum Ende weiterliest, wirst Du erfahren wie das funktioniert. Du wirst mit Sicherheit einige hundert Euro in der Fahrschule einsparen können.

Natürlich muss man dafür zuerst genau analysieren, welches eigentlich die größten Kostenfaktoren sind.

Was ich jetzt erkläre, ist übrigens nur eine Möglichkeit Geld und Zeit zu sparen. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten.
Speziell dafür habe ich einen extra Videokurs entwickelt, der Dir diese Möglichkeiten genau erklärt.

Viele stellen sich einfach die falschen Frage.

Und diese falsche Frage lautet: "Was kostet ein Führerschein?"

 

Wenn man diese Frage stellt, kann man aber keine vernünftige, brauchbare Antwort bekommen!
Wenn man jetzt eine Summe genannt bekommt, kann man eigentlich gleich wieder die Fahrschule verlassen!
Warum ist das so?


Ganz einfach! Fahrlehrer sind Lehrer und keine Hellseher! Wie sollen sie einem fremden Menschen sagen können, was sein Führerschein kosten wird. Sie kennen ihn doch gar nicht!

 

Wenn das eigene Kind in die Grundschule kommt, fragt man auch nicht den Lehrer bei der Einschulung: "Wird mein Kind denn mit Sicherheit auch in die zweite Klasse versetzt?"
Woher soll der Lehrer das wissen? Er kennt das Kind ja noch gar nicht.

 

Wie lauten denn die richtigen Fragen?

Wenn man sich in einer unbekannten Fahrschule anmelden muss, überhaupt nicht weiß wie dort qualitativ ausgebildet wird und was einen letztendlich erwartet, sollte man sich selbst andere Fragen stellen.
Diese Fragen müssen z.B. lauten: 

  1. "Welche Faktoren beeinflussen die Kosten beim Führerschein am meisten?"
  2. "Wie kommt es eigentlich, dass manche Menschen viele Fahrstunden benötigen?"
  3. "Was kann ich selbst dafür tun, dass mein Führerschein möglichst günstig wird?"
  4. "Was für Probleme hatten Bekannte beim Führerschein, wie kann ich diese Probleme vermeiden?"

Bei Unzufriedenheit erzählen fast alle vom gleichen Problem.

Wenn Fahrschüler unzufrieden mit ihrer Fahrschule waren, bemängeln sie fast immer dasselbe.

  • Es hat ewig lange gedauert,
  • es waren zu viele Fahrstunden,
  • man wurde einfach nicht fertig,
  • es wurde zu teuer.

Zeit ist eben Geld, das gilt ganz besonders in der Fahrschule. Zieht man die Ausbildung unnötig in die Länge, wird es immer teurer werden. Ziel muss es sein, möglichst ohne Pausen den Führerschein durchzuziehen.

Wofür geht die Zeit in der Fahrschule drauf?

Für einen Führerschein müssen viele Dinge erledigt werden, die extrem zeitaufwändig sind.

Dazu gehören:

  • Unterlagen für den Fahrerlaubnisantrag besorgen
  • Fahrerlaubnis bei Amt beantragen
  • Theorieunterrichte absolvieren
  • Fahrstundenabsolvieren
  • Lernen für die Theorieprüfung
  • Warten auf den Termin für die theoretische Prüfung
  • Warten auf den Termin für die praktische Prüfung

Einige Dinge davon laufen oft parallel ab. Zum Beispiel wird Theorie gelernt, während man nebenbei schon die ersten Fahrstunden fährt.

Auf der nächsten Grafik ist zu sehen, wie viel Zeit die einzelnen Teile ungefähr in Anspruch nehmen.

Ein großes Problem dabei ist oft, dass alle Ausbildungsteile parallel ablaufen. Die Praktische Prüfung ist aber erst ganz am Ende der Ausbildung. 
Das bedeutet, wenn die theoretischen Ausbildungsinhalte nicht abgeschlossen sind, kann keine praktische Prüfung gefahren werden. 
Die Praxis hängt also von der Theorie ab!
Also wird zwischen den Fahrstunden immer wieder pausiert um darauf zu warten, dass der Fahrschüler mit seiner Theorie hinterher kommt.

Leider fällt bei diesen ständigen Pausen und Unterbrechungen, auch der Leistungsstand des Fahrschüler jedes Mal wieder etwas ab.
Bedeutet also, dass der Fahrschüler die Fahrstunden dafür benötigt, um wieder auf ein Level zu kommen, welches er bereits erreicht hatte.

Wie das aussieht, kann man auf dem nächsten Bild sehen. Nach einer gewissen Zeit geht es, mit den Fahrstunden, nicht mehr voran. 

Meist wird versucht alles gleichzeitig zu erledigen, der Führerschein zieht sich dadurch endlos hin. Zwischen den Fahrstunden wird immer wieder pausiert, es wird teuer.
Meist wird versucht alles gleichzeitig zu erledigen, der Führerschein zieht sich dadurch endlos hin. Zwischen den Fahrstunden wird immer wieder pausiert, es wird teuer.

Meine Erfahrungen als langjähriger Fahrlehrer zeigen mir folgendes.
Wenn 2 Wochen die Fahrtermine unterbrochen werden, benötigt man auch ungefähr eine Doppelstunde zusätzlich, um wieder auf das alte Level zu kommen.
Das sind also jedes Mal 90 Euro, die der Fahrschüler hätte sparen können!

Dieses Problem kann ziemlich einfach gelöst werden!

Um dieses Problem zu lösen muss man eine Möglichkeit finden, die Zeit -in der Fahrschule- zu verkürzen.
Dazu überlegt man sich einfach, welche Teile auch schon -vor Anmeldung in der Fahrschule- erledigt werden können.

Man kann nämlich wirklich den Teil der am meisten Zeit beansprucht, schon vor der Anmeldung erledigt haben. 
Und das ist die Vorbereitung auf die Theorieprüfung, also das Lernen der ca. 1200 Prüfungsfragen.
Auch die Unterlagen für den Fahrerlaubnisantrag können vorher besorgt werden, wie z.B. der Erste-Hilfe-Kurs.

Vor Anmeldung werden die Unterlagen besorgt und die Theorie gelernt.  Dadurch wird in der Fahrschule viel Zeit gespart. Die Fahrstunden sind jetzt viel effektiver, da keine Unterbrechungen stattfinden..
Vor Anmeldung werden die Unterlagen besorgt und die Theorie gelernt. Dadurch wird in der Fahrschule viel Zeit gespart. Die Fahrstunden sind jetzt viel effektiver, da keine Unterbrechungen stattfinden..

Deshalb biete ich hier eine "Vorbereitung des Führerscheins" an.

Was bedeutet das? Wir wollen  vor der Fahrschule die Zeit nutzen, also die Zeit, in der es noch kein Geld kostet.
Eine Anmeldung in der Fahrschule deiner Wahl findet erst statt, wenn Du Deine amtlichen Prüfungsfragen komplett gelernt hast, Deine Antragsunterlagen alle besorgt hast und weißt, wie Du effektiv Zeit und Geld in der Fahrschule sparen kannst.

Du kannst z.B. die kompletten Theoriefragen schon jetzt lernen, bekommst sogar alle Fragen für den Autoführerschein -in Erklärvideos- von mir erklärt.

Wenn nur durch diese eine Maßnahme 3-4 Doppelstunden eingespart werden, sind das bereits über 300 Euro. 
Es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten Zeit und Geld zu sparen.

Wenn Du Dich für ein solches Vorbereitungspaket interessierst,  findest Du es hier.

Dort findest Du auch ein Video in welchem ich erkläre, wie viele Fahrschüler schon einige hundert Euro sparen können. Einfach nur, indem sie auf einen beliebten Service der Fahrschule verzichten.